Pressemitteilung

Auftrag für Bau einer Anlage zur Reinigung von bruchgefährdeten Keramiksubstraten erhalten

Neufahrn, den 25.01.2011 – Die Otto Dilg GmbH hat von einem renommierten deutschen Hersteller von Keramiksubstraten den Auftrag zum Bau einer Anlage erhalten. Erfahrung im Umgang mit Keramiksubstraten, Teilegröße ab 4″x4″, die Kompaktheit der Anlage sowie die Berücksichtigung und Realisierung der speziellen Kundenanforderungen hatten neben der hervorragenden Produktqualität wieder den Ausschlag für den Verkauf einer Anlage des Typs „Ottomat 4“ der Firma Otto Dilg GmbH gegeben. Ein weiterer Grund ist die Möglichkeit zur doppelseitigen Bearbeitung der Werkstücke in einem Arbeitsgang sowie die bekannt hohe Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der Dilg Anlagen.

Bei der Bearbeitung von Keramiksubstraten entstehen oft hohe Materialverluste aufgrund des extrem bruchgefährdeten Materials. Denn für die spätere Trennung der Teile werden die Nutzen angeritzt, wobei auch Schmauchrückstände entstehen. Um die Schäden bzw. die Verluste bei der Reinigung der Keramiksubstrate möglichst gering zu halten, wurden die Platten bislang manuell gereinigt. Trotzdem verzeichnete man relativ hohe Verluste durch Bruch der Platten.

Mit der neuen Anlage von Dilg kann die gründliche Reinigung der Keramiksubstrate nun effizient und sicher maschinell erfolgen. Die speziell für den Kunden ausgelegte Anlage bearbeitet doppelseitig: oben wird der Schmauch rückstandslos entfernt, die Unterseite gleichzeitig ebenfalls gereinigt.

Dies führt zu einer deutlich verbesserten Produktionseffizienz und einer signifikanten Senkung von Ausschuss und sichert die schnelle Weiterbearbeitung der Teile. Der ROI der Anlage kann so in kurzer Zeit realisiert werden.

Mehr zum Ottomat 4:

Der OTTOMAT 4 wurde speziell für eine sehr hohe Auslastung, wie z. B. im Mehrschichtbetrieb, konzipiert. Die Anlage verfügt über umfangreiche Funktionalitäten, die eine hohe Effizienz in der Produktion ermöglichen. So funktioniert die Zustellung der Bürstwalzen vollautomatisch über SPS. Die korrekten Parameter von Plattendicke und Anpressdruck können einfach via Touchscreen eingestellt werden. Die speziell von Dilg entwickelte and angebotene doppelseitige Bearbeitung der Werkstücke ermöglicht hohe Zeiteinsparungen.

Der OTTOMAT 4 bietet eine Arbeitsbreite von 400 mm und bearbeitet plattenartige Materialien von 0,2 mm bis 4 mm – bei einem Walzendurchmesser von 90 mm!

Mit Wasser geht der OTTOMAT 4 äußerst sparsam um: Die integrierte Spülkammer und der eigene Spülwasserkreislauf sichern den umweltschonenden und wassersparenden Einsatz der Anlage. Für die Teilereinigung sind keine Lösungsmittel erforderlich. Eine optimierte, extrem schnelle Hochleistungstrocknung gewährleistet die sofortige Weiterbearbeitung der Werkstücke. Auch an den unkomplizierten Bürstwalzenwechsel wurde gedacht: Im Nassbereich können die Walzen einfach und schnell gewechselt werden. So kann auch der Service schnell erfolgen, ohne dass lange Wartezeiten entstehen.

Der OTTOMAT 4 sowie alle weiteren Bürstmaschinen der Firma Otto Dilg sind so konzipiert, dass die Werkstücke gründlichst gereinigt und entgratet, gleichzeitig aber auch absolut schonend und sicher (ohne Bruch) transportiert und bearbeitet werden. Mit den Maschinen lassen sich auch ganz besonders sensible und filigrane Materialien, wie z.B. Keramik und Glas oder Weichmetalle wie Aluminium, hervorragend bearbeiteten. Sogar hauchdünne Wegwerf-Frames in der Mikrochip-Produktion können mit Dilg Bürstmaschinen gründlich gereinigt und wieder verwendet werden, wie bei einem großen Chip-Hersteller seit Jahren üblich. Die speziell von Dilg entwickelte und angebotene doppelseitige Bearbeitung der Werkstücke ermöglicht zusätzlich hohe Zeiteinsparungen.

Rüdiger Dilg, Inhaber der Dilg Group: „Bei der Reinigung und Oberflächenbehandlung ist Dilg die Nr. 1, denn unsere Anlagen rechnen sich nachweislich in sehr kurzer Zeit. Gerade der erfolgreiche Einsatz auch bei sehr sensiblen, bruchgefährdeten Materialien beweist unsere Kompetenz und Leistungsfähigkeit. Zudem setzen wir branchenweit Maßstäbe in punkto Qualität und Technologie – made in Germany!“