UPGRADE FÜR EINE EFFIZIENTE ZUKUNFT: KARL BEHRENS GMBH SETZT ERNEUT AUF BÜRSTMASCHINE VON DILG

SAUBERE ENTGRATUNG VON PLATINEN MIT DEM OTTOMAT 6-2O

Mit über 30 Jahren Erfahrung bei der Verarbeitung von Blechen produziert die Karl Behrens GmbH hochwertige Bauteile und Baugruppen in Einzel- und Serienfertigung für Industrie, Handwerk und privat. Bei seinen Leistungen verzeichnet das Unternehmen eine stark steigende Nachfrage und setzt bei der Entgratung von Platinen ab sofort auf den Ottomat 6-2O. Die neue Bürstanlage ersetzt eine bereits vor zehn Jahren ebenfalls von Dilg produzierte Bürstmaschine mit dem Ziel, die Produktionseffizienz zu steigern und die Auslastung zu erhöhen.

Aus Skizzen und Zeichnungen entstehen bei der Behrens Blechbearbeitung  im individuellen Auftrag vielfältige funktionale und dekorative Werkstücke für Geschäfts- und Privatkunden. Dabei legt das Unternehmen größten Wert auf eine hohe Produktqualität sowie eine pünktliche Auslieferung der Ware. „Besondere Sorgfalt erfordert während des Herstellungsprozesses die Entgratung der Platinen“, erläutert Herr Arens-Fischer, Geschäftsleiter der Karl Behrens GmbH. „Es ist wichtig, sowohl die Außen- und Innenkanten als auch die Aussparungen möglichst sauber zu entgraten. Auf diese Weise entstehen abgerundete Kanten, so dass die Platinen keinesfalls scharfkantig an den Kunden übergeben werden. Mit Dilg Bürstmaschinen erreichen wir optimale Ergebnisse“.

Für hohe Produktqualität: Behrens-Blechbearbeitung setzt auf Dilg Anlagen

Für die Zukunft setzt Behrens bei der Entgratung der Platinen auf den leistungsfähigen Ottomat 6-2O von Dilg. Ausschlaggebend für diese Entscheidung war das starke Unternehmenswachstum in den letzten Jahren. Aufgrund der erhöhten Auftragslage war Behrens-Blechbearbeitung  auf der Suche nach einer Anlage, die sich für die Abarbeitung des gestiegenen Auftragsvolumens sowie für den Einsatz im Schichtbetrieb eignet. „Zehn Jahre lang haben wir mit der BM 3/4 von Dilg gearbeitet und waren stets äußerst zufrieden – sowohl mit der hervorragenden Zuverlässigkeit und der hohen Leistungsfähigkeit, als auch mit der Reparatur- und Wartungsfreundlichkeit“, so Arens-Fischer. „Daher lag für uns die Entscheidung für eine neue Maschine aus dem Hause Dilg sehr nahe. Wir sind sicher, dass sich der neue Ottomat 6-2O ebenso gut bewährt wie sein Vorgänger und dass sich die Investition innerhalb kurzer Zeit auszahlen wird. Wir rechnen damit, dass wir in Zukunft durch schnellere und effizientere Prozesse noch mehr Kunden in der gewohnt erstklassigen Qualität beliefern können.